Gewinnung


Salz Gewinnung

Totes Meer Salz, schmackhaft und genießbar, wird durch die ständige Verdunstung des Wassers gewonnen. Im Toten Meer gibt es Mineralien in hochkonzentrierter Form, welche durch unterirdische Quellen und Thermen gespeichert werden. Mit seiner Lage von fast 428m unter dem Meeresspiegel bietet das Tote Meer einzigartige, Klimatologische Bedingungen, die für den hohen Salzanteil verantwortlich sind. Hitze und Luftfeuchtigkeit betragen ca. 45% das ganze Jahr, es gibt eine sehr hohe Sauerstoffkonzentration und minimalen Niederschlag pro Jahr. Auf ganz natürliche Art und Weise erfolgt so die Bildung der Salzkristalle.

Das kostbare Salz wird in sogenannten Salzgärten gewonnen, großflächig, künstlich angelegte Sammel Becken, in denen das Wasser aus dem Meer abgeleitet wird. Unter der glühender Hitze der Sonnenstrahlen und dem warmen Wind, welcher die Feuchtigkeit aufnimmt, wird das Wasser verdunstet, die Konzentration des Salzes in den Becken nimmt parallel zu. Es entsteht eine hochprozentige Salzlake, die in weiterführende Sammelbecken geleitet wird. Am Ende bleiben nur noch die Salzkristalle übrig, aus denen sich feste Salzschichten bilden. Das einzigartige Klima am Toten Meer und die kostenlose Energie ermöglichen dadurch die Herstellung von qualitativ hochwertigem Salz, welches auf eine sehr umweltfreundliche Art hergestellt wird.

Für die Gewinnung von Salz durch ein Bergwerk wird unterirdisch Wasser in Salzstöcke geleitet. Dadurch wird das festsitzende Salz gelöst und als Sole, ca. 310g Natriumchlorid pro Liter, durch Maschinen zu Tage gefördert. In anderen Verfahren wird das Siedesalz in den Bergwerken mit dem Thermokompressionsverfahren aus der Quellsohle produziert. Als Sole bezeichnet man salzhaltiges Wasser, mit einem Salzgehalt von mindestens 14g je 1kg Wasser. Gesättigt ist die Sole bei einem maximalen Salzanteil von 26%. In der Weltproduktion liegt das Steinsalz mit 70% vor der Produktion des Meersalzes mit nur ca. 35%.

Die Salzkonzentration liegt im Meerwasser nur bei ca. 3,5%, das heißt im Verhältnis, dass 1kg Meerwasser 35g Salz enthält. Die Ost- und Nordsee liegen mit 1,2% weit darunter. Das Tote Meer ist kein Meer, sondern ein See ohne Abfluss, ein Erlebnis wenn man einmal dort war und sich vom Wasser hat tragen lassen. Schweben statt Schwimmen, nicht länger als eine halbe Stunde. Ein Erlebnis was man kaum beschreiben kann.

Das Salz des Toten Meeres ist im Wasser gelöst und in Ionen gespalten. Der Ursprung des Salzes der Meere liegt in der Gesteinsverwitterung. Durch Regenwasser erreichen die Anionen und Kationen das Grundwasser, Flüsse und das Meer. Abhängig von der Lösbarkeit setzen sich beim Verdunsten des Wassers Mineralien als Sediment schichtweise auf dem Boden ab.

Fazit

Salz ist lebenswichtig, ohne Salz würde es kein Leben auf der Erde geben. Salz ist kostbar und ein unverzichtbarer Rohstoff. In der Industrie, der Ernährung, der Medizin und zur Wasserhärtung ist Salz nicht mehr wegzudenken. Er bildet die Grundlage zur Herstellung von Papier, Glas und vielen Kunststoffen und wird zur Konservierung von Lebensmitteln verwendet.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

861 Gedanken zu “Gewinnung