Studien zu Totes Meer Salz


 

Behandlungsmethode bei Rheuma

Um eine positive therapeutische Wirkung von Totes Meer Badesalz nachzuweisen, wurden mehrere klinische Studien in Israel und anderen Ländern, welche dieses Salz nutzen, durchgeführt.

Dr. I. Machtey(1) untersuchte die Auswirkungen von Totes Meer Salz auf rheumatische Patienten, die an einer Osteoarthritis oder einer lokalen Tendonitis litten. 103 Patienten wurden ein bis zwei Wochen lang jeden Tag mit Totes Meer Badesalz in einem Kurort ca. 400m über Normal Null behandelt. Den Patienten wurde zufällig eines von drei verschiedenen Bädern zugeordnet:

  1. Baden in einer 7.5% Totes Meer Salzlösung
  2. Baden in einer 2% Salzlösung
  3. Baden in einer 0.5% Salzlösung

Eine Woche Behandlung zeigte bereits erstaunliche Ergebnisse bei den Patienten, die in der 7.5% oder der 2% Lösung gebadet haben. Jedoch waren kaum bis gar keine Verbesserungen dank den 0.5% Bädern zu sehen. Je größer die Physischen Einschränkungen waren, desto ausgeprägter war die Verbesserung.

66 Patienten wurden 2 Wochen lang behandelt. Bei den Patienten, die mit 7.5% oder 2% Lösung behandelt wurden gab es weitere Verbesserungen, jedoch nicht mehr so stark wie in der ersten Woche. Die 0.5% Lösung zeigte jedoch eine höhere Effektivität als in der Woche zuvor, die Ergebnisse waren jedoch immer noch schlechter als bei den höheren Konzentrationen.

Über 80% der behandelten Patienten gaben an weniger Schmerzen zu haben, 70% meinten ihre Beweglichkeit habe sich wieder verbessert und ca. 60% konnten sogar die Menge an Schmerzmitteln reduzieren. Dr. Machtey folgert aus seiner Studie: „Es gibt wenig Zweifel daran, dass eine Totes Meer Salz Behandlung auf zu Hause ausgeweitet und wiederholt werden kann indem man eine 2% Salzlösung nutzt. Diese ist sowohl Bezahlbar als auch leicht erhältlich.“

 

Eine ähnliche Studie(2) wurde von Dr. P. Engel in der Kuranstalt in Bad Waldsee in Deutschland. Die Studie wurde mit 60 Patienten durchgeführt, deren Rheumatische Beschwerden sich nicht durch die Standard Balneotherapie verbesserten. Das Bad mit Totes Meer Salz wurde statt einer zusätzlichen medikamentösen Behandlung eingesetzt. Jeder Patient wurde 4 Wochen lang mit 3 Bädern pro Woche behandelt. Die Salzkonzentration war 2.5%, ein Bad dauerte 20 Minuten und die Wassertemperatur betrug 37°C. Untersucht wurden: Schmerzen im Liegen, spontaner Schmerz, Kinesalgia, Schmerz bei Druck und Beweglichkeit.

Die Zusammenfassung der Ergebnisse zeigt folgendes:

  • in 76.2% der Fällen wurden gute therapeutische Ergebnisse erzielt
  • in 10.2% der Fällen war das Ergebniss moderat
  • in 13.6% der Fälle war kein Erfolg zu sehen

 

  1. „Dead Sea Balneotherapy in Osteoarthritis“, Dr. Machtey (Hasharon Hospital, Petach-Tikya, Israel). Veröffentlicht in „Proceedings of International Seminar on Treatment of Rheumatic Diseases“, John Wright, PSG Inc. (1982)
  2. „On the Therapy of Rheumatic Illness with Medical Bathing Salts from the Dead Sea“, Dr.P. Engel (Sanatorium Clinic of the City of Mayenbad, Bad Waldsee, FRG). Veröffentlicht in Acta Media Empirica, 31, 374 (April 1982)

 

 

Behandlungsmethode bei Psoriasis

Dr. J. Arndt, aus Deutschland, untersuchte in einer Studie(3) den Effekt von Totes Meer Badesalz auf Patienten, die an Psoriasis leiden. 50 Patienten im Alter von 14 bis 77 Jahren wurden mit Totes Meer Salz behandelt. Die Behandlung beinhaltete sowohl Vollbäder als auch Teilbäder. Bei Vollbäder wurden ca. 2 Kg in 27°C warmen Wasser aufgelöst, während die Konzentration in den Teilbädern ca. 10% war. Ein Bad dauerte 20 Minuten und anschließend wurde die Haut gründlich mit Wasser abgewaschen. Der Effekt ist verstärkt, wenn der Patient sich nach dem Bad in einem warmen Raum für eine Stunde ausruht.

Die Behandlung dauerte 3-4 Wochen mit 3-4 Bädern in der Woche. Die meisten Symptome der Krankheit wie Juckreiz, Gelenkschmerzen und Schlafprobleme verschwanden bereits eine Woche nach Start der Behandlung. Andere Symptome wie die Ausbreitung, Rötung und Tiefe der Psoriasis verschwanden langsamer. Jedoch war eine konstante Verbesserung der Symptome über die 4 Wochen sichtbar und die meisten Patienten waren hinterher frei von Beschwerden.

Dr. Arndt betont, wie wichtig für einen Patienten eine möglichst schnelle Besserung der irritierenden Symptome wie Juckreiz ist. Gleichzeitig ist eine Besserung bei Schlafproblemen zu sehen, welche vor der Behandlung weit verbreitet waren. Die drastische Reduzierung der Schuppen und Schuppenbildung kann als weiterer Beweis für die Wirksamkeit der Behandlung gesehen werden. 27 Patienten (55%) wurden vollständig geheilt, während es in 22 Fällen zu einer deutlichen Besserung kam. Es kam zu keinerlei Nebenwirkungen während der Behandlung.
3.  „Salz aus dem gelobten Land hilft Psoriasis Patienten“, Dr. J. Arndt, Veröffentlicht in Ärztliche Praxis, vol. 34, No. 48, 1920 (15.06.1982)

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.